Wissenschaftliche Aspekte der energetischen Psychologie

Versuch einer wissenschaftlichen Erklärung

Die völlig neuen Verfahren der energetischen Psychologie befinden sich im Anfangsstadium ihrer Erforschung. Sicher ist heute schon, dass sie sich besonders im Umgang mit spezifischen Ängsten, Sorgen und anderen belastenden Gefühlen als hoch wirksam erwiesen haben… mehr

Wie wirkt Energetische Psychologie?
Das Modell der energetischen Psychologie besagt, dass der menschliche Körper als Energiefeld betrachtet werden kann. Danach ist die Ursache für Angst (und auch für andere belastende Gefühle) immer eine Unterbrechung des natürlichen Energieflusses in diesem Energiefeld. Durch Benennen der zentralen Ängste in Verbindung mit einer sanften Stimulierung (Beklopfen) bestimmter Energiepunkte des Körpers werden Sie in die Lage versetzt, die energetischen Unterbrechungen aufzuheben. Die Angst entfernt sich – "verschwindet". Gelassenheit kehrt ein. E-Coach MECS zeigt Ihnen, wie's geht. Eine streng wissenschaftliche Erklärungsweise bedient sich der neuesten Erkenntnisse aus Neurobiologie und Hirnforschung…
mehr

Man könnte das Ganze auch am Beispiel eines Computers veranschaulichen: ein Ereignis plus die damit verbundenen Emotionen werden nach dem Erlebnis in unserem Gehirn wie auf einer inneren Festplatte abspeichert. Beim erneuten Aufrufen der Erinnerung gelangt nun das Ereignis plus die damals damit verknüpften Emotionen in den Arbeitsspeicher. Erst hier im Arbeitsspeicher wird die gespeicherte Erinnerung wieder zugänglich – und veränderbar: Es besteht die Chance, alte aufgerufene Programme zu löschen, zu verändern und auch durch neue, "user-freundlichere" Programme zu ersetzen. Ein hoch interessantes, bislang noch wenig erschlossenes Feld für die Forschung.